Unterwegs mit dem Bayerischen Rundfunk

in english

 

So schön kann das Filmen sein.

     

Fangen wir mit den meteorologischen Eigenheiten die uns im stabilsten Monat Oktober während den Dreharbeiten so am Rande auffielen an. Normalerweise ist das nicht meine Art erst übers Wetter zu plaudern, aber in diesem Fall war es schon wieder eine Kuriosität. Die Bilder zeigen das Kamerateam in Blickrichtung Catania, dass trotz des aufziehenden Unwetters versuchte die historische Kirche der Vorstadt Misterbianco in den Kasten zu bringen. Die auf den Photos verborgene Kirche fiel 1669 bei dem  historischen Ausbruch des Ätnas dem mächtigen Lavastrom halb zum Opfer. Nun herrschte erneut Weltuntergangsstimmung. Das Filmteam schleppte sich mit der gesamten Ausrüstung noch schnellstens in die rettende Fahrzeuge, da das gewaltige Orkangewitter begleitet mit heftigem Hagel und Regen zu seinem Besten wütete und innerhalb von 20 Minuten die Straßen von Misterbianco und Catania bis zu 30 cm unter Wasser setzte. Rechts oben 'gelb', Boris Behncke im Vorbeiflug.

Die Tage um den Etna

2 3 4

1.) Dr. B.Behncke,  R.Gladitz   2.) Tom Fleckenstein,  R.Gladitz , Frank Bäumer, Dr. B.Behncke   3) Andreas Heidl,  B.Behnke, Martin Rietze, F.Bäumer   4) F. Bäumer, B.Behncke

Und warum das Ganze? Der BR rief hier an ob Interesse bestände bei diversen Fernsehberichten über den Etna mitzuwirken. Gleichzeitig sollten dazu die Dreharbeiten mit Boris Behnke in der Doku 'Faszination Wissen' laufen. So weit so gut, unser Team bestehend aus Andreas Heidl, Martin Rietze und mir war startbereit und seit langem gut vorbereitet ( Equipment, Urlaub einreichen, etc..), bis die liebe Redaktion des BRs drei Tage vor der Abfahrt die Randbedingungen herumriss. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Danke Schön von meiner Seite aus. Wir sollten unseren Dreh erst bekommen wenn der Ätna aktiv gewesen wäre. Und somit begann das ganze Chaos. Fahr'ma oder fahr'ma ned. Ein Hin und Her so dass eine aktive Unterstützung des Ätnas allen so richtig in den Kram gepasst hätte.

 Letzt endlich kam das Ganze doch zu Stande, und war dem engagierten Produktionsteam unter der Leitung von Ralph Gladitz und dem 4D Team zu verdanken.

 

Frank Bäumer (4D-Produktionsteam)

Nachdem bekannt war das unser Dreh doch ziemlich flachfallen würde ( Welcher Vulkan bricht schon planmäßig aus ) gingen wir recht relaxed an die Sache. Wir recherchierten ein wenig hier, ein wenig da und stellten nach unseren eigenen Filmarbeiten fest, dass hier das Jagdrevier für überdimensional große Steinpilze und Maronen war. Also nix wie in die Wälder, feucht war's ja eh und wer kam als erstes mit einer Riesenbeute zurück? Der Frank Bäumer. Frank besuchte schon mehrmals den Ätna, ist von diesem Vulkan fasziniert und während der Zeit in Sizilien für die fachlichen Recherchen zuständig gewesen

Verkohlter Drache 2002

    

 2) Fahrdienst Heidl   3) Behncke, Fleckenstein, Gladitz    4) BR Team bei Dreharbeiten

Mit den Dreharbeiten in der Nord und Nordostregion am Ätna begann mit Boris Behncke der fachlich interessante Teil. Von Verwerfungen die ganze Straßen versetzen bis zu abgleitenden Häusern hatten wir die Möglichkeit, die Folgen der geologischen Bewegung des Vulkanmassives bzw. des sizilianischen Festlandes, näher kennen zu lernen.

1   2   3

1) Boris Behncke vor dem Trümmerhaufen des Hotels Piano Provenziana. In wenigen Minuten wurde dieses Hotel von dem mächtigen Lavastrom 2002 überrollt.  2) Die Abdrift des gesamten Nordosthanges mit einer vermutlichen Masse von 1000 km³ - Sie lesen schon richtig, ist mit einem einfachen Zollstock messbar. Genau hier zieht sich die mächtige Trennungsspalte durch. Der Erbauer war sich wohl nicht so im Klaren was die tektonischen Bewegungen an diesem Vulkan verursachen können. Auf dem Photo sieht man die Betonplatte und die Kante des sich talwärts bewegenden Hauses. B.Behncke hatte dazwischen reichlich Platz. Während die Betonplatte dem sog. starren Teil des Etnas zugehört so steht das einstöckige Wohnhaus auf dem beweglichen Teil. Die Gesamtbewegung über die letzten Jahre betrug etwa 110cm. Bei dem Ausbruch 2002 wanderte die Hütte glatt einen halben Meter talwärts. Der Besitzer ist übrigens ausgezogen. 3) An der Piano Provenziana. Links, ein alter Bekannter vom Ausbruch April 2000 ( damals unterwegs mit Jacques Durieux). Er bekam 2002 leibhaftig die gesamte Zerstörung  mit.

     

Nino an der Kamera und sein Assistent. Tom Fleckenstein kontaktierte von München aus in letzter Minute dieses Kamerateam, ansonsten wäre die gesamte Sache ins Wasser gefallen. Es stellte sich später heraus das Nino der Vulkan -Kameramann von der RAI  UNO ist, und alles was bisher am Ätna vorfiel gefilmt hatte.

           

Ätna     Stromboli      Vulkanwelt     Counter Cinema

Vom Ätna zum Stromboli      Planets & Space

© photos& text by  Thorsten Boeckel, last modification 10.1.2004