Leuchtende Nachtwolken

Am Abend/Nacht 22:50h / 14.Juli 2009,

Germerswang, Fürstenfeldbruck

in english

 

Auch als 'Nachtleuchtende Wolken' bekannt, tritt diese Erscheinung in einer Höhe von 80-95 km auf. Am Rande der Erdatmosphäre in der sog. Mesopause herrschen gewöhnlich -80 bis -90C°. Eine adiabatische Entspannung* des mittransportierten Wassers senkt die Temperatur dieser Wolken  auf etwa -140C° herunter. Hierbei findet eine Kristallisation an kleinsten Staubpartikeln statt, welche durch vergangene Vulkanausbrüche und vermutlich durch die unzähligen Weltraumstarts eingetragen wurden. Wenn überhaupt, dann treten diese Wolken im Juli und August auf (Ganz selten bei uns zu beobachten!)

Wie kann man diese seltene Erscheinung am westlichen Horizont von z.B. normalen Schleierwolken nach Sonnenuntergang unterscheiden? Auffallend ist die einzigartige stahlblaue Färbung sowie die eingeschlossenen filigrane Zirren oder Waben. Auch andere Formationen sind möglich.

     

Während Schleierwolken u.ä. bis 13 Km Höhe in der Troposphäre gegen die Dämmerung eher grau erscheinen, erscheinen Nachtleuchtende Wolken strahlend. Die Dämmerung verzögert sich bis zu einer Stunde, und spätestens wenn neben diesen Wolken Sterne auftauchen, so müsste selbst der verschlafendste Beobachter den lumineszenten Unterschied bemerken

  

Das Himmelsphänomen von Trier aus gesehen. Beobachtet und zugesandt von Andreas Kaiser, Trier (e-mail)

Leuchtende Nachtwolken 2009   Leuchtende Nachtwolken 2009

Ganz sicher ist sich die Wissenschaft noch nicht, ob das vermehrte auftreten der Nachtleuchtenden Wolken in südlicheren Breitengraden im Zusammenhang mit Sonnen- Minimas (geringste Sonnenaktivität im Zyklus von etwa 11 Jahren) stehen. Wenn ja, so wir befinden uns gerade in einem unerwartet langen Minimum.  ----> folglich!

'Stay tuned' für die nächsten Wochen.

*adiabatische Entspannung: kurz, Temperatursenkung eines Gas- oder Gemisches durch Entspannung (z.B. Dekompression - Prinzip Luftpumpe!)

 

Ätna     Stromboli      Vulkanwelt     Counter Cinema

Vom Ätna zum Stromboli      Planets & Space

 ©  2009 Photos und Text by Thorsten Boeckel, last modification 29.07.2009