Sir Jupiter und Mr. Ganymed

in english

 24.Januar 2004 zwischen 2 und 3

 

Am Freitag wollte ich mal auf Saturn ausgehen, jedoch war zu viel Kaminrauch über der Baader-Sternwarte (-12°C, Ostwind mit Heizungsrauch in Saturnrichtung, dumm gelaufen !). Der Saturn ist damit nicht vorzeigbar. Dennoch war ich auf Jupiter neugierig und habe ein paar Bildchen trotz miesem Seeing gemacht, man sieht Ganymed und ein paar Wolken. Das muss noch irgendwie besser werden....      (T.B. ???)

Übrigens unten sind meine ...  Amateurergebnisse zu sehen. Somit kann man die '???' verstehen.

 Photo, Gif & text M. Rietze

    a

10"AP Mak, FFC and Philipps ToUcam

Aus einer derzeitigen Entfernung von 693 Millionen Km ist unser größter Planet im System mit seinem Mond Ganymed (5280 km Durchmesser) zu sehen. Im ersten Moment könnte man annehmen, dass es sich hier um den Schatten des Mondes handelt. Ist aber nicht so. Die wesentlich dunklere Mondoberflache lässt Ganymed vor der Jupiteroberfläche deutlich dunkler erscheinen. Übrigens, warum hinfliegen? Ist doch von hier aus auch schön zu sehen

In der Computersimulation ist noch mal deutlich die Stellung Ganymeds zu sehen.

  

Ganymeds Schatten (dunkler Punkt rechts oben) vom 31. Januar 2004,  6" Siberia Newton, ToUcam. Deutlicher Qualitätsunterschied zu einem Sternwartengerät. Allerdings war die Sicht auch wirklich schlec bad.

Astrgilde

Fürstenfeldbruck & Gilching

 

Ätna     Stromboli      Vulkanwelt     Counter Cinema

Vom Ätna zum Stromboli      Planets & Space

© photos & text by Martin Rietze,  text & design by Thorsten Boeckel  and . last modification 24.10.2003 Counter