-8" /> Merkurtransit 2003, Merkur Transit 2003
 

Merkur-Transit am 7.05.2003

Von kleinen und großen Scheiben 

 

in english


Der letzte vollkommene Merkur - Transit wurde in Mitteleuropa im Jahre 1973 beobachtet. So konnte nun am 7.05.2003 bei einwandfreier Wetterlage der Eintritt bereits in den frühen Morgenstunden (7:13) ungestört verfolgt werden. Allerdings, so hatte ich das Gefühl, wartete auch seit 30 Jahren an meinem Standpunkt eine Horde blutrünstiger Moskitos auf dieses seltene Ereignis.

     

Merkurs durchlaufene Strecke und Merkurscheibe im Vergleich

 

Der Eintritt

                   Merkur Transit 2004 by Boeckel

Links: Der Merkur ist halb eingetreten 7:12 am Rechts: Die winzige Scheibe ist voll eingetreten 7:16 am.

VIDEO CLIP:

Eintritt des Merkurs 

Austritt des Merkurs

 

Mit seinen 4878 Km Durchmesser erreicht der Merkur bei dieser seltenen unteren Konjunktion bei einer Entfernung von 90 Millionen Kilometern zur Erde eine maximale Abbildungsgröße von 12,1" ( Bogensekunden ). 1Grad = 3600 "

Im Vergleich: Eine Ein-Euro Münze aus etwa 350 Metern betrachtet entspricht der ungefähren Größenordnung 

 

Der Merkur zieht über die Sonnenscheibe

Diese faszinierende Aufnahme wurde im Rahmen eines Projektes des Baader Planetariums von Martin Rietze,  M. Riesch und A. Baader  mit einem Zeiss APQ 100/600 mit SolarSpektrum 0.5 A Halbwertsbreite gemacht. Für weitere Aufnahmen roll down zum astronomie.de link

©2003 by Baader Planetarium 

 Für die Veröffentlichung der Aufnahme in dieser Web-Site geht ein großer Dank an das Baader Planetarium Team 

 

Das Tropfenphänomen

 

Der Merkur scheint sich von dem Sonnenrand nicht loslösen zu wollen. Der Grund ist in erster Linie die Lichtbrechung bzw. Beugung des Sonnenlichtes an der Planetenoberfläche. Durch die starke Übersteuerung des Kontrastes ist es mir womöglich gelungen das Tropfenphänomen zu zeigen. 

Fotografien

 

 



 

Links: Halbzeit (ca. 45° rechts gedreht )                 Mitte: Austritt ( ca. 45° rechts gedreht)                   Rechts Austritt ( ca. 20° nach rechts gedreht

 Der fast mittig gelegene dunkle Punkt ist ein Sonnenfleck

 Aufgenommen mit Siberia 150mm Newton Reflektor, auf Fuji color ASA 400, Bel. 1/500 sec, Äquivalentbrennweite ca. 4000mm. 

Hinweis: Einigen Bildern entzog ich aus ästhetischen Gründen die Farbe graublau  die durch die Sonnenfolie entstand. Ansonsten wurden die Bilder im Original belassen.

 

Ein besonderer Dank geht an Hans Kraus und meinem Bruder Thilo die mich rechtzeitig mit Wurstsemmel und Getränken auf meinem Schmorhügel in Germerswang vor einem hernahenden Hitzedelirium bewahrten.

Nächster Merkur-Transit 2016 !!

Im Vergleich der Venus Transit 2004

Venus Transit 2012

Ätna     Stromboli      Vulkanwelt     Counter Cinema

Vom Ätna zum Stromboli      Planets & Space

©2003 photo by baader planetarium          ©2003 photos, and text  by Thorsten Boeckel