Indonesien 2015

  Vulkan Karangetang Vulkan, Kawa Ijen  

24.August bis 03. September

M. Szeglat, M.Rietze, Th.Boeckel


        

Raung

Der Ansporn für diese Reise waren die seit Ende Juni vorausgegangenen Aktivitäten des Schichtvulkans Raung im indonesischem Ost-Java. Der Gunung Raung erreicht eine Höhe von 3332m und in der Provinz Jawa Timur. Im Zuge der ersten heftigen Eruption am 10.Juli stieg eine 3800 m hohe Aschesäule auf und zog Richtung Bali. Zum Jammer der Touristen wurde der Flughafen in Bali geschlossen, danach vier weitere unter anderem auf der Insel Lombok. Wie bereits erwähnt waren heftige vorausgegangene Eruptionen der Grund unser Reise! Aaaaber dann, einige Tage vor Abflug begann die Aktivität rapide zu sinken und bei Ankunft in Banyuwangi ging sie gegen NULL.  Nicht ein mickriges Watt an thermischer Abstrahlung wurde von den Satelliten mehr registriert.


Kawa Ijen, und die blauen Schwefelflammen

Somit begannen wir uns langsam von dem Zero-Aktivitäts-Schock zu erholen und nahmen uns erstmals Schwefelmine am Kawa Ijen vor. Ziel war, die ästhetisch blauen Flammen bei Nacht zu fotografieren und sogar zu filmen. Bereits 2011 scheiterte der Versuch kläglich, da die Lichtstärke der Objektive und die Kameratechnik nicht ausreichend war. Zumindest bei mir. 

kawa ijen blue flames by boeckel

Wie man den Bildern und Videos entnehmen kann kamen wir durchaus zu einem positiven Ergebnis. Allerdings muss sagt werden, dass die Belastung von Schwefelgasen so dermaßen hoch war, dass heftige Schäden an uns und der Kameraausrüstung befürchtet werden musste. Selbst guten Gasmasken wurden hier in die Schranken gewiesen.

kawa ijen blue flames by boeckel   kawa ijen blue flames by boeckel

kawa ijen blue flames by boeckel   kawa ijen blue flames by boeckel   kawa ijen blue flames by boeckel

Trotzdem, dieses Blau der Flammen war einfach bestechend schön sodass wir nicht genug kriegen konnten.  In der gesamten 'Schwefelschlucht' trat flüssiger brennender Schwefel aus, wobei auch kleinere Austrittsstellen im Detail beindruckend waren. Übrigens, an Luft entzündet sich Schwefel ab einer Temperatur von etwa 250 °C, und verbrennt unter Bildung von Schwefeldioxid mit blauer Flamme. Der Schmelzpunkt liegt bei 119,6 C°.

kawa ijen blue flames by boeckel  kawa ijen blue flames by boeckel  kawa ijen blue flames by boeckel

MOVIE (24MB)

Sehr interessant war der Prozess der Weiterverarbeitung der Schwefelgewinnung. In mühsamer Handarbeit wird der Schwefel ausgekocht, gefiltert und auf dem kalten Boden ausgelegt. Der erkaltete Schwefel wird mit Schiebeblechen in Scherben zerteilt und zum Transport in Säcken gefüllt und abgewogen. Bilder kommen noch!

Wozu dieser Aufwand? Der Schwefel von Kawah Ijen ist wegen seiner beinahen Laborreinheit hochbegehrt und findet in der Medizin oder Kosmetik seine Verwendung.


Glutlawinen am Karangetang, Palau Siau


Also diese Aktion das ging schon mal gut und die Stimmung wurde etwas heiterer. Allerdings müsste nur noch ein Vulkanereignis her. Prompt zeiget der Karangetang auf Palau Siau in Nordsulawesi ein erhöhtes thermisches Signal und lies eine passable Aktivität vermuten. Über Andi erhielten wir die Informationen dass bereits Pyroklastische Ströme abgingen. Ab in den nächsten Flieger und NIX WIE HIN!

Karangetagng 2015 by boeckel 

Angekommen auf Siau in der Stadt Ulu waren wir über die vulkanische Aktivität positiv überrascht. Am erste Tag wurde erstmals der glühende Dom mit seiner Lavazunge registriert. Aus dem Rand der Lavazunge brachen jedoch bis zu hausgroße glühende Lavabrocken heraus und teilten sich lawinenartig in hunderte von kleineren hell aufglühenden Brocken. Schlugen die mit immenser Geschwindigkeit anrasenden Geschosse auf ruhende Brocken im Hang auf, waren feuerwerkähnliche Feuerkugeln bis zu 100m Durchmesser die Folge. Bei einer Gleichzeitigkeit von etwa 30 Feuerkugeln in der Glutlawinen war dies durchaus ein hochimposanter Eindruck.

  Karangetagng 2015 by boeckel

In der darauffolgende Beobachtungsnacht am Observatorium wurde zudem zweimal mittlere strombolianische Aktivität beobachtet.

Karangetagng 2015 by boeckel  Karangetagng 2015 by boeckel

Dieses vulkanische Schauspiel zu beobachten war bisher in dieser Dimension einmalig.

Karangetang 2015, Boeckel 

Aus etwa 15km Entfernung erscheint die Stadt Ulu mit geschätzten 25.000 Einwohnern winzig gegenüber diesem Feuerriesen

Zeitraffer- Animationen

Glutlawinen 1(8MB) Strombolianer (6MB) Gipfelwolke (23MB)
Glutlawinen 2 (11MB) Und sie bewegt sich doch (8MB) Glutlawinen 3 (41MB)


Tarsier (Koboldmakis)

Ein weiteres Highlight war der Besuch der Koboldmakis (Tarsier) im Tangkoko-Batuangus Naturreservat. Dieses Naturschutzgebiet liegt in Nord-Sulawesi und ist die Heimat vieler endemischer Tierarten. Tagsüber verschanzen sich die nur 10cm großen Äffchen in einem überdimensionalen Wurzelbaum. Die Nachtaktiven Kobold-Makis beginnen die Jagt nach Insekten und Kleintieren mit Anbruch der Nacht, wobei sie blitzschnell in den Baumkronen verschwinden. Hinterher hüpfen ist leider bei den windigen Aststärken nicht möglich.

Tarsier Sulawesi by Boeckel

 Tarsier Sulawesi by Boeckel  Tarsier Sulawesi by Boeckel

Wir hatten Glück und bereits am Spätnachmittag zeigten sich diese 'guten' Gremlins in einer tiefen Baumhöhle. Ab und zu wagte sich ein Maki, hervorgelockt von Heuschrecken der Ranger weiter nach vorne. Bei helleren Nachmittagsbedingungen war nun fotografieren und filmen gut möglich.

 Tarsier Sulawesi by Boeckel  Tarsier Sulawesi by Boeckel

MOVIE (55MB)


Carnival

Carnival Indonesia 2015 by Boeckel     Carnival Indonesia 2015 by Boeckel      Carnival Indonesia 2015 by Boeckel     

Zum Schluss noch eine extrabunte Darbietung bei der Auffahrt zum Kawah Ijen. In dem Dorf Kalipuro wurden zum 70.Jahrestag der Unabhängigkeit Indonesiens landesweit Feiern abgehalten. Dieser Umzug wurde hier als Karneval bezeichnet.

Carnival Indonesia 2015 by Boeckel   Carnival Indonesia 2015 by Boeckel

Carnival Indonesia 2015 by Boeckel   Carnival Indonesia 2015 by Boeckel

Beeindrucken die handgemachten bunten Kostüme, Darbietungen aller Art, und die heitere und ausgelassene Stimmung der eh lebensfreudigen Indonesier(innen).


  Cinema 

Vulkan Batu Tara und Anak Krakatau im August 2011, Boeckel Vulkan Batu Tara und Anak Krakatau im August 2011, Boeckel

Mehr bei

ALPE  vulkane.net  

Ätna     Stromboli      Vulkanwelt     Counter Cinema

Vom Ätna zum Stromboli      Planets & Space

© 2015, Thorsten Boeckel, last modification 05/09/2015