Vulkanische Tätigkeit 1986 bis 1993

(Lascars großer Ausbruch)


08/86: Ascheregen auf die 350 Km Entfernte Stadt Salta in Argentinien  

Aschewolke ca. 15 Kilometer hoch. Es wurden keinerlei Anzeichen von magmatischer Aktivität beobachtet.

02/89/: Eine 'aktive Lavahaube' wächst im mittleren Zentralkrater.  Von der 30 Kilometer entfernten Stadt Tocarno konnte noch kein Glühen am Gipfel beobachtet werden, die Gasemissionen sind allerdings beträchtlich.

04/89: Die glühende Lavahaube ist von Tocarno aus sichtbar.

02/90: Eine Gipfelexplosion verursachte eine große Thepra Wolke und schleudert Gesteinsblöcke bis zu 5 Km weit in NW- Richtung.

04/90: Die Lavahaube bricht zusammen. Normale Fumarolenaktivität.

04/92: Ein Landsat TM image zeigt zum ersten Mal den wieder aktiven Dom des Lascars. Dieser steht kurz vor dem Ausbruch. 

04/93: Der Lascar bricht am 18.April aus. Die größte historische Eruption sendet eine 25 Kilometer hohe Aschewolke in die Atmosphäre. Pyroclastische Ströme bewegen sich bis zu 7,5 Km von dem Gipfelkrater in NNW Richtung ( Front Photo) und schneiden die Trinkwasserversorgung des Ortes Talabre ab. Phreatische Aktivitäten schleudern weißglühendes Material aus dem Hauptkrater. Weitere Pyroclastische Ströme hauptsächlich bestehend aus andesitischen Bimsstein werden bis zum am 20 April auf der N, NE und SE Seite beobachtet. Blöcke bis zu 2 Metern werde noch in 7 Km Entfernung gefunden. Das17 Km entfernten Lejia wird mit einer dünnen Schicht von Bimsstein bedeckt. 6 - 9 cm große Fragmente waren keine Seltenheit.


 back


Ätna     Stromboli      Vulkanwelt     Cinema

Vom Ätna zum Stromboli      Planets & Space